Das führende Nachschlagewerk der Lebensmittelindustrie seit 1987

Füllmassen dosieren

Drucken

Das genaue Dosieren und Veredeln von verschiedenen Füllmassen (Schokolade, Konfitüre, Marzipan, Spinat, usw.) erfordert hohes Wissen in Verfahrens- und Prozesstechnik. Ein abgestimmtes System in Automatisation und der korrekten Werkstoffauswahl sowie dem erforderlichen Pumpensystem gewährleisten Sicherheit und eine optimale Produktion.

CromaTech_Dosier_LGH2013.jpg

Das Füllmassen-Dosierungssystem ist als autarke, mobile und fahrbare Anlage auf einem Grundrahmen aufgebaut und ist aus rostfreiem Stahl gefertigt

Das Engineering der Cromatech AG umfasst die Planung, Auslegung, Fertigung in der eigenen Werkstatt sowie der bedürfnisorientierten Einbindungsinstallation vor Ort. Alle Komponenten sind nach neustem Standard bestimmt und nach CE-Konformität erstellt und eingesetzt. Bevor das Füllmassendosierungs-System die Fertigungsstätte verlässt, werden die Komponenten auf ihre Funktion überprüft sowie das Gesamtsystem auf seine Funktionalität getestet.

Um die feine Füllmasse als Halbfabrikat oder auch Endprodukt in der Prozesstechnologie zu erhalten, bedarf es verfahrenstechnisch optimale Werte, damit die flüssige Masse weder an Aroma, Farbe, Viskosität noch an Endfeuchte verliert.

Exakt dosieren

Der Füllmassenbehälter mit einem Volumen von 220 bis 1000 Liter Inhalt ist ein doppelwandiger Behälter, welcher die verfahrenstechnischen Anforderungen von Wärme erfüllt. Die erforderliche Wärme wird mit Warmwasser über zwei elektrische Heizkörper effizient und mit einem hohen Wirkungsgrad erreicht. Die gewünschte Füllmasse wird von Hand oder mit automatischer Befüllung in den Füllmassenbehälter eingespeist. Für die Homogenität der eingefüllten Füllmassen im Füllmassenbehälter sorgt ein speziell angefertigtes Wandabstreifer-Rührwerk. Für die konstante Rührung der viskosen Masse ist ein am Rührwerk angebrachtes Untersetzungsgetriebe mit Motor verantwortlich.

Aus dem Füllmassenbehälter fliesst über einen Trichter die Füllmasse auf eigens dafür ausgelegte frequenzgesteuerte Exzenterschneckenpumpe, welche die Füllmasse mit Druck zu den Dosierstellen (1 bis 12 St.) befördert. Die Fördermenge wird bedürfnis- und lösungsorientiert ausgelegt. Eine genaue Abstimmung der Menge erfolgt über Massendurchflusszähler und Frequenzumformer, korrekt ausgelegte Dosierpumpentechnologie, ein abgestimmtes Rohrleitungssystem sowie eine eigene Automatisation und SPS-Steuerung.

Für einen schnellen und hygienischen Reinigungsprozess sorgen die Schnellkupplungen mit Rückschlagventilen an den Schlauchenden.

Einfache Wartung

Die im Prozess erforderlichen Bedingungen werden über Sensoren, Temperatursonden, Thermostaten und übermittelten Informationen an die Automation jederzeit gewährleistet. Die Temperaturmessung des Produktes erfolgt, sobald der Infrarot-Sensor über die Messöffnung geschwenkt wird. Damit der Sensor nicht beschlägt, wird dieser mit Druckluft leicht abgeblasen. Die Regulierung der Produkttemperatur erfolgt über die Mantelwasser-Temperatur im Doppelmantel des Füllmassenbehälters. Die Reinigung des Systems erfolgt durch die Rezirkulation mit Reinigungsmittel. Die Produktschläuche können durch die Schnellkupplungen einfach am Füllmassenbehälter befestigt werden. Die Rohrleitungen und Apparaturen werden nun im Kreislauf gespült und gereinigt. Die Verteilrohre zu den Dosierpumpen können zu Reinigungszwecken und für die Restentleerung komplett demontiert werden. Für Wartungsarbeiten an den Pumpen, Ventilen und Rohrleitungen kann der Schaltschrank bei Bedarf geschwenkt werden.

Somit sind die Wartungsarbeiten präventiv, wie auch im Zyklus einfach und übersichtlich sowie kostensparend. Durch den mobilen Aufbau des Systems kann die Anlage für die verschiedenen Produktionsstätten im Betrieb eingesetzt werden.


Cromatech AG

Mooswiesstrasse 68

9200 Gossau

Telefon 071 388 69 69
Fax 071 388 69 65
info@cromatech.ch
www.cromatech.ch